06.11.2014

A 14 Magdeburg


A 14 Magdeburg- Wittenberge- Schwerin- aktueller Sachstand

 

Der Neubau der Bundesautobahn A 14 von Magdeburg über Wittenberge nach Schwerin erfolgt durch die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Es ist eines der bedeutendsten neuen Straßenbauprojekte mit dem geplanten Lückenschluss der BAB 14 zwischen der BAB 2 und der BAB 24

Der 155 km lange, vierstreifige Neubau wird realisiert mit

96,9 km in Sachsen-Anhalt

32,1 km in Brandenburg

25,8 km in Mecklenburg-Vorpommern

Die Gesamtkosten betragen rd. 1,3 Milliarden Euro.

 

Übersichtsplan DEGES

 

Sachsen-Anhalt

 

VKE 1.1  vorh. Anschlussstelle (AS) Dahlenwarsleben - AS Wolmirstedt

(Planung/Bau DEGES)

Das Planfeststellungsverfahren läuft. Der Erörterungstermin hat in der Zeit vom 15.10.-18.10.2012 stattgefunden. Eine ergänzende öffentliche Auslegung von geänderten Planunterlagen (Wegfall A/E Maßnahme Süppling - dafür Komplexmaßnahme Jävenitzer Moor, Anpassung Artenschutzbeitrag, Ausnahmeprüfung Zauneidechse) wurde erforderlich. Aufgrund eines Bekanntmachungsfehlers wurde die öffentliche Auslegung von geänderten Planunterlagen in der Verbandsgemeinde „Elbe-Heide“ in der Zeit vom 2.12.2014 bis 16.01. 2015 wiederholt. Die Einwendungsfrist endete am 30.01.2015. Zielstellung ist der Abschluss des Verfahrens 2015.


VKE 1.2 AS Wolmirstedt - bis B 189 nördl. Colbitz

(Planung/Bau AV ST)


Im Bau seit 30.11.2011. Verkehrsfreigabe erfolgte am 29.10.2014. 


VKE 1.3 B 189 nördl. Colbitz - Dolle/L 29

(Planung/Bau AV ST)

Das Planfeststellungsverfahren wurde mit Beschluss vom 20.12.2012 ab-geschlossen und vom BUND e.V. vor dem BVerwG beklagt. Im Ergebnis der Entscheidung des BVerwG vom 08.01.2014 ist ein ergänzendes Plan-feststellungsverfahren erforderlich. Die Unterlagen hierzu werden derzeit vorbereitet. Es besteht das Ziel, Anfang 2015 das Ergänzungsverfahren zu beginnen.


Das Gericht hat sich zu wesentlichen Grundsatzfragen wie


• dem vom BUND unterstellten fehlenden Bedarf für eine Autobahn und des alternativen Ausbaus der B 189

• einer angeblich fehlenden und fehlerhaften Prüfung einer Nullplus-Variante

• eines fehlerhaften Variantenvergleichs 

• einer angeblich fehlerhaften Verkehrsprognose 

• einer fehlenden Berücksichtigung der Auswirkungen geplanter militä-rischer Tiefflugübungen der Bundeswehr über der Colbitz-Letzlinger Heide


ganz klar im Sinne des Vorhabenträgers positioniert und damit deutlich gemacht, dass diese Autobahn gebaut werden kann. 


VKE 1.4 Dolle/L 29 - AS Lüderitz (L 30)

(Planung/Bau AV ST)

Das Planfeststellungsverfahren wurde mit Beschluss vom 29.06.2012 ab-geschlossen. Es liegen 3 Klagen gegen den Beschluss beim BVerwG vor, die im Mai 2014 vor dem Hintergrund des Urteils zur VKE 1.3 vom Gericht zunächst ruhend gestellt wurden.


VKE 1.5 AS Lüderitz (L 30) - AS Uenglingen (L 15)

(Planung/Bau AV ST)

Das Planfeststellungsverfahren wurde am 12.01.2011 eingeleitet. Die Planunterlagen lagen im Zeitraum 08.02. bis 07.03.2011 öffentlich aus. Die einwendungsfrist endete am 21.03.2011. Derzeit erfolgt eine Ände-rung von Planunterlagen.

 

VKE 2.1 AS Uenglingen (L 15) - AS Osterburg (L 13)

(Planung/Bau AV ST)

 

Das Planfeststellungsverfahren läuft.  Auf Grund umfangreicher Planänderungen wurde eine Neuauslegung vor einer mündlichen Erörterung erforderlich. Der Erörterungstermin wurde in der Zeit vom 08.10. bis 10.10. 2014 durchgeführt.

 

VKE 2.2 AS Osterburg (L 13) - AS Seehausen (B 190)

(Planung AV ST/ Bau DEGES)

 

Das Planfeststellungsverfahren wurde am 04.09.2014 eingeleitet. Die Planunterlagen  lagen in der Zeit vom 08.10. bis 07.11.2014 öffentlich aus. Die Einwendungsfrist endete am 21.11. 2014 

 

 

VKE 3.1 + AS Seehausen - Landesgrenze BB/ST

VKE 3.2a      (Planung AV ST/ Bau DEGES)


Das Planfeststellungsverfahren läuft. Eine zweite ergänzende Auslegung von geänderten Planunterlagen wurde in der Zeit vom 08.09. bis 07.10.2014 erforderlich.. Die Einwendungsfrist endet am 21.10.2014.

Zielstellung ist der Abschluss des Verfahrens im Jahr 2015.

 

 

Brandenburg

 

VKE 3.2b: LGR ST/BB -Wittenberge

                        (Planung und Bau DEGES)

Die VKE 3.2a und VKE 3.2b werden von beiden Ländern zeitgleich in den Planfeststellungsverfahren parallel bearbeitet.

 

VKE 4: Wittenberge-Karstädt

                        (Planung und Bau DEGES)

 

Dieser Abschnitt befindet sich in der Planfeststellung. Aufgrund der sensiblen naturräumlichen Gegebenheiten (SPA Unteres Elbtal) wurde im Juli 2013 unter Moderation des brandenburgischen Abteilungsleiters Verkehr, Egbert Neumann ein projektbegleitender Arbeitskreis gebildet um durch frühzeitige Einbeziehung von Vertretern der Bürger, des Landkreises, der Städte und Gemeinden, der regionalen Wirtschafts- und Umweltverbände sowie des Tourismus und der Umweltverwaltung Transparenz in den Planungsprozessen herzustellen.

 

In der 3. Sitzung im Juni 2014 mit anschließendem Pressetermin wurde über den Stand der Untersuchungen zur Alternativenprüfung sowie Optimierungen und Schadensbegrenzungsmaßnahmen vorgestellt. Eine abschließende Wertung der Ergebnisse und Entscheidung wird voraussichtlich bis zum Herbst erfolgen.

 

VKE 5: Karstädt –Groß Warnow

                        (Planung und Bau DEGES

Im Abschnitt Anschlussstelle Karstädt bis zur Landesgrenze Mecklenburg-Vorpommern wurde am 28. Oktober 2013 der offizielle Spatenstich für die Baumaßnahmen an der Löcknitzniederung durchgeführt. Mit der Beauftragung der Streckenbauarbeiten im Frühjahr 2014  und kürzlich der Grünbrücken und Grünspangen sind alle Hauptbauleistungen vergeben, so dass bis Ende 2015 die Verkehrsfreigabe dieses mit EFRE-Mitteln geförderten Abschnittes erfolgen kann.

 

Mecklenburg-Vorpommern

-Lückenschluss der A 14 gesichert

                        (Planung und Bau MV)

VKE 6: Grabow –Groß Warnow

Mit der eingegangenen Finanzierungszusage ab 2015 des Bundesverkehrs-ministeriums für den Folgeabschnitt der im Bau befindlichen Verkehrseinheit 7 bis Grabow werden bereits im Herbst die bauvorbereitenden Arbeiten zur Baufeldfreimachung bis zur Landesgrenze Brandenburg bei Groß Warnow beginnen. Die Baukosten werden mit rund 95 Millionen Euro veranschlagt. Eine Verkehrsfreigabe wird nach rund 3 Jahren Bauzeit für 2018 angestrebt.

 

VKE 7: AD Schwerin- Grabow

Ende Juli 2014 besuchten der Infrastrukturminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern Christian Pegel und sein brandenburgische Kollege Minister Jörg Vogelsänger die Baustelle der A 14 zwischen Ludwigslust und Grabow.

In gut einem Jahr soll planmäßig bis Ende 2015 vom Autobahndreieck Schwerin bis Grabow dem Verkehr übergeben werden.