< Auch Obing soll l(i)ebenswert bleiben -
30.07.2017 22:28 Alter: 2 yrs

Sicherheit in Unteraich - Verkehr raus sofort !

Hinter dieser Forderung verbirgt sich eine vor Kurzem mit Unterstützung der GSV etablierte Bürgerinitiative, die sich im Ortsteil Unteraich der Gemeinde Guteneck im nördlichen Landkreis Schwandorf für den baldigen Bau einer Ortsumgehung im Zuge der Staatsstraße ST 2156 engagiert.


Hinter dieser Forderung verbirgt sich eine vor Kurzem mit Unterstützung der GSV etablierte Bürgerinitiative, die sich im Ortsteil Unteraich der Gemeinde Guteneck im nördlichen Landkreis Schwandorf für den baldigen Bau einer Ortsumgehung im Zuge der Staatsstraße ST 2156 engagiert.

Unteraich soll eine Umfahrung erhalten. Das 1.9 km lange und  ca. 3.5 Mio € teuere Vorhaben ist  im 7. Staatsstraßenausbauplan des Freistaates Bayern enthalten. Das Projekt ist der ersten Dringlichkeit zugeordnet und damit ist deutlich, dass der Bedarf nach einer wirksamen Verkehrsentlastung für Unteraich anerkannt ist. Doch die Umsetzung geht nicht voran. Die Sprecherin der BI, Eva Weller-Vanino, die mit ihrer Familie an der hoch belasteten Ortsdurchfahrt wohnt, beklagt sich, dass die Planung  nicht weitergeht. Derzeit werden die Einwendungen, die im Rahmen des seit mehreren Jahren laufenden Planfeststellungsverfahrens erhoben wurden, bearbeitet. Doch den Betroffenen dauert das zu lange. Besonders die Verkehrsicherheit und damit auch die innerörtliche Schulwegsicherheit  sind durch die hohen Durchfahrtsgeschwindigkeiten und den überdurchschnittlichen Anteil des Schwerlastverkehrs, der nahezu 10 % des täglichen Verkehrsaufkommens ausmacht, extrem gefährdet.

Die BI ist inzwischen aktiv geworden. Sie hat nicht nur Staatsminister Joachim Herrmann, sondern auch die örtlichen Mandatsträger des Landtages und des Bundestages schriftlich um Unterstützung gebeten. In ihrem Schreiben fordert die BI eine Beschleunigung des laufenden Verfahrens sowie eine zeitnahe Finanzierung nach Eintreten des Baurechts für die Ortsumgehung.

Auch wenn Unteraich nur wenige Einwohner hat - Lebensqualität und Verkehrssicherheit sind für die dort lebenden Menschen von der Größe ihres Ortes unabhängig und unverzichtbar. Darum wird sich die GSV kümmern.