< BI Wellaune lässt nicht locker.
18.03.2016 13:33 Alter: 4 yrs

BI Hohndorf kann aufatmen - Ortsumgehung bleibt vordringlich

uch wenn die Sprecherin der BI Hohndorf, Christine Gläser, an einen Verbleib der Ortsumfahrung Großolbersdorf / Hohndorf im Zuge der B 174 im Vordringlichen Bedarf des künftigen Bundesverkehrswegeplans immer "glaubte", Gewissheit brachte erst der Entwurf, der jetzt veröffentlicht wurde:


Auch wenn die Sprecherin der BI Hohndorf, Christine Gläser, an einen Verbleib der Ortsumfahrung Großolbersdorf / Hohndorf im Zuge der B 174 im Vordringlichen Bedarf des künftigen Bundesverkehrswegeplans immer "glaubte", Gewissheit brachte erst der Entwurf, der jetzt veröffentlicht wurde:

Die Ortsumgehung, die mit Nachdruck seit Jahren gefordert wird, bleibt in der obersten Priorität, dem Vordringlichen Bedarf,  für derartige Projekte. Nun wollen die Betroffenen die vorgesehene Öffentlichkeitsbeteiligung dennoch nutzen, um dort ihre Freude über diese Entscheidung kundtun.

Gleichzeitig geht der Blick nach vorne. Vorrangiges Ziel der BI ist es nun, die beschleunigte Planung anzumahnen, um zeitnah vollziehbares Baurecht und damit die Voraussetzungen für einen baldigen Baubeginn durchzusetzen. "Wir wollen nicht, dass bei der Planung weitere Verzögerungen eintreten, denn", so Christine Gläser, " vor allem die Schadstoff- und Lärmbelastung durch den hohen anteil an LKW im Transit nach Tschechien stellt ein unerträgliches Ärgernis dar".