< Verkehrsbelastung in Waakirchen -Pressemitteilung-
19.02.2016 09:30 Alter: 4 yrs

Spatenstich für das ÖPP-Projekt A 94 Heldenstein-Pastetten


Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt führte mit zahlreichen Ehrengästen in Pastetten den Spatenstich für das 33km lange Teilstück zwischen Heldenstein und Pastetten durch.

 

Das ÖPP (Öffentlich-Private-Partnerschaft) Projekt wird in den nächsten 30 Jahren 1,1 Milliarden Euro kosten. Dafür werden die Auftragnehmer das Teilstück bis Oktober 2019 errichten und anschließend die Autobahn von Marktl/Burghausen bis Ausfahrt Hohenlinden betreiben und erhalten.

 

Weitere Teilstücke der A94

Der Bundesverkehrswegeplan soll an Ostern veröffentlicht werden. Anschließend können Stellungnahmen der Bürger erfolgen. Wenn diese bearbeitet sind (es können über 100.000 bundesweit erfolgen) werden Bundesregierung und Parlament den Plan beraten und den Bedarfsplan beschließen.

 

Der Baubeginn bei Kirchham steht unmittelbar bevor. Für das weitere Stück Richtung Pocking sind die Planungen bereits sehr weit fortgeschritten und auch hier erwartet man bald grünes Licht.
Es ist nun außerordentlich wichtig, dass auch der Raum Marktl-Kirchdorf-Simbach-Ering-Malching in den Vordringlichen Bedarf kommt, um dort mit den Planungen beginnen zu können. Auf meine Frage hierzu im persönlichen Gespräch an Hr. Dobrindt meinte er: „Der Bundesverkehrsminister kennt die Problematik in dem Bereich sehr gut und wird sich voll dafür einsetzen“. Als Schlussfolgerung könnte man dazu wohl ziehen, dass die Chancen für die Aufnahme in den VB nicht schlecht stehen.

Auch in der Region Simbach soll einmal ein Spatenstich für die A94 gefeiert werden.
Ich erhielt einen der verwendeten und von Ihm handsigniert Spaten. Es bleibt zu hoffen, dass der Spaten auf seinen nächsten Einsatz nicht allzu lange warten muss.