News Seiten

27.11.2019

Ertüchtigung der B 98 in Nordsachsen


Eine wichtige Anbindung der Wirtschaftsregion um Riesa zur Autobahn A 13 stellt die B 98 dar. Bis zu 20 % der täglichen Verkehrsbelastung stellt daher auch der Schwerlastverkehr. Zur Entlastung der von dieser verkehrlichen Situation betroffenen Gemeinden und zur Verbesserung des Verkehrsflusses ist in Glaubitz, Wildenhain, Schönfeld und Quersa der Bau von Ortsumfahrungen geplant. Angesichts eines hohen Nutzen-Kosten-Verhältnisses ( NKV ) von über 5 und des überdurchschnittlichen  Schwerlasstverkehrsanteils ein dringendes Gebot zum Handeln. Lärm und Abgase, aber auch Unfallrisiken in den kurvigen Ortsdurchfahrten kennzeichnen die innerörtliche Situation in den Kommunen. Obwohl  die Ortsumgehungen teilweise bereits seit 2003 im Vordringlichen Bedarf des BVWP eingeordnet und insgesamt alle Umfahrungen dieser Kategorie zugeordnet sind, rollt der Verkehr unverändert durch die Gemeinden.

Denn, wie die GSV bei einem Besuch in den Gemeinden Glaubitz und Schönfeld feststellte, kommt die Planung nicht so recht voran. Die im BVWP 2030 mit knapp 30 Mio € veranschlagten Baukosten für die Umgehungen  werden wohl noch lange im Geldbeutel des Bundesverkehrsministers schlummern, denn lediglich in Schönfeld liegt ein genehmigter Vorentwurf vor, während für die übrigen Ortslagen lediglich Vorplanungen bestehen.
Verständlicherweise ist man auf die langen Planungszeiträume nicht gut zu sprechen, zumal wohl auch Personalknappheit bei den planenden Behörden für zusätzliche "Staus" in der Planung sorgt. Die GSV wird sich weiter um die Umgehungen entlang der B 98 kümmern.