News Seiten

23.09.2019

Wegfurt : Es ist geschafft.


Bei herrlichem Spätsommerwetter und unter Beteiligung nahezu der gesamten Ortsbevölkerung hat Wegfurt - ein Ortsteil von Bischofsheim / Rhön - am 20 September seine lang ersehnte Ortsumfahrung im Zuge der B 279 eingeweiht.

Das lange Zeit nur im Weiteren Bedarf des Bundesverkehrswegeplans  eingestellte Vorhaben konnte dank des überaus großen Engagements der 2008 mit Unterstützung der GSV gegründeten Bürgerinitiative "Umweg" realisiert werden. Aus einer zunächst aussichtslosen "Bedarfslage" hat es die Initiative mit zahlreichen Aktionen verstanden, die Notwendigkeit der Umfahrung der zwischen der A 71 und der hessischen Landesgrenze hoch belasteten B 279 in die Öffentlichkeit zu tragen.Alle politisch Verantwortlichen  auf Bundes- und Landesebene wurden eingeschaltet und immer wieder mit dem Wunsch nach baldigem Bau konfrontiert. Schließlich wurden trotz nachrangier Einstufung erste Voruntersuchungen angeordnet, die maßgeblich zur baldigen Umsetzung der Bauplanung beitrugen.

So wurde auch von allen Festrednern - Staatsministerin Dorothee Bär, Staatssekretär Gerhard Eck sowie Landrat Thomas Habermann und Bischofsheims 1. Bürgermeister Georg Seiffert - die Initiative als Vorbild bürgerlichen Engagements mehrfach gelobt.

Und Wegfurt feierte das rund 10 Mio € teuere und 1.5 km lange Vorhaben ausgiebig mit einem Freudentanz des örtlichen Kindergartens, Böllerschützen und einer zufriedenen Bevölkerung. In nur zwei Jahren  wurde das Projekt gebaut. Mit der Ortsumgehung der B 279 kehren Ruhe und Verkehrssicherheit ein; Lärm und Abgase gehören der Vergangenheit an und der Sprecher von "Umweg", Andreas Griebel, kann mit seinen Mitstreitern zurecht stolz auf das Erreichte sein. Und die GSV freut sich, dazu mitgeholfen zu haben.