News Seiten

06.12.2018

Verkehrsfreigabe B 5 Ortsdurchfahrt Ribbeck


Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse, Dr. Albrecht Klein, Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg

Am 27. November 2018 hat Brandenburgs Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse gemeinsam mit Bürgermeister Manuel Meger, Ortsvorsteher Jürgen Gaschler und Dr. Albrecht Klein, Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg offiziell die Ortsdurchfahrt Ribbeck für den Verkehr freigegeben.

 

Dr. Albrecht Klein begrüßte die Staatssekretärin Ines Jesse, den Bürgermeister von Nauen, Herrn Manuel Meger, den Ortsvorsteher Jürgen Gaschler, Herrn Haßmann vom Planungsbüro, Herrn Schmidt von der Baufirma Eurovia, Herrn Lehnert vom Ingenieurbüro für Verkehrsanlage, Herrn Prof. Dr. Heinz von der Bauüberwachung sowie die Bürger von Ribbeck.

 

Frau Ines Jesse erinnerte an den Spatenstich vor über einem Jahr. Dank des Investitionshochlaufes - allein 0,5 Milliarden Euro für 2018 – konnte die  Modernisierung der Bundesstraße B5 mit ihren Ortsdurchfahrten erfolgen. Für die OD Pessin sei ein Baubeginn für 2020 vorgesehen.

 

Ziel des Ausbaus und Umgestaltung der Ortsdurchfahrt B5 sei die Verkehrssicherheit durch die Reduzierung der Fahrbahnbreite auf mindestens 6,50 Meter, wodurch der erhebliche Durchgangsverkehr verlangsamt werde und durch die Trennung der beidseitigen Fußwege von der Bundesstraße B5 sowie zusätzliche Querungshilfen innerhalb der OD für deren Nutzer die Verkehrssicherheit erheblich verbessert und die Umweltbelastungen reduziert wurde. Der Radfahrer wird mit Schutzstreifen auf der Fahrbahn mit geführt.

 

„Gerade an touristischen Zielen wie Ribbeck muss der Individualverkehr beachtet werden“, betonte Frau Ines Jesse und wünschte Fußgängern, Rad- und Autofahrern allzeit gute Fahrt.

 

Ortsvorsteher Jürgen Gaschler bedankte sich beim Landesbetrieb, den Ingenieurbüros und den bauausführenden Firmen für die so kurze Bauzeit von nur 75 Wochen.

 

Bürgermeister Manuel Meger nutzte die Gelegenheit für den Landkreis und die Stadt Nauen Reklame für das Schloss Ribbeck zu machen. Nach Ostern 2019 würde im neuen Museum im Schloss eine Ausstellung zu Ehren des 200. Geburtstages von Theodor Fontane zu sehen sein.

 

Seit dem Frühjahr 2017 begann der Ausbau der Ortsdurchfahrt Ribbeck. Sie ist nach der OD Berge, Lietzow, und Friesack die vierte der 5 Ortsdurchfahrten im Zuge der B5 zwischen Nauen und der westlichen Kreisgrenze des Landkreises Havelland, die seit 2010 grundhaft ausgebaut und ganzheitlich umgestaltet worden ist.

 

Die Gesamtkosten des Projekts betragen ca. 3,4 Millionen Euro. Der Bund beteiligte sich mit ca. 2,6 Mio. €, die Stadt Nauen mit ca. 0,55 Mio. € und der Wasser- und der Abwasserverband 0,25 Mio. €, da die Erneuerung der Trink- und Abwasserleitungen in der Bundesstraße B5 erneuert wurde.

 

 

 

 

                                                        -2-

 

Ein besonderes Highlight ist die Restaurierung und Einbeziehung der historischen Postmeilensäule in das Gestaltungskonzept der Ortsdurchfahrt am Rande der Hamburger Straße. Der Postmeilenstein stammt aus dem Jahr 1832. Der Stückpreis betrug 68 Taler, die Restaurierung 7.000 €.

Die ursprüngliche Entfernungsangabe im Meilensystem- eine preußische Meile entspricht 7,532 km- wurde 1875 auf das metrische System umgestellt mit den Kilometerangaben „50 km bis Berlin“, „8,6 km bis Nauen“ und „19,6 km bis Friesack“.