News Seiten

08.10.2018

Aktueller Sachstand zur A 14 Magdeburg-Wittenberge-Schwerin – Wismar und A 143 Westumfahrung Halle


Mecklenburg-Vorpommern

Mit der Freigabe der letzten im Bau befindlichen Verkehrseinheit der A14, der VKE 6 von der AS Groß Warnow bis zur AS Grabow am 20. Dezember 2017 ist die A 14 von Karstädt bis Wismar auf rd. 96 km durchgängig befahrbar.

Mecklenburg-Vorpommern hat somit Ende 2017 als erstes Bundesland alle Neu- und Ausbaumaßnahmen an Bundesautobahnen abgeschlossen.

 

 

A 143 Westumfahrung Halle

 

Der Planfeststellungsbeschluss erging am 16.April 2018. Die Auslegung des Änderungs- und Ergänzungsbeschlusses erfolgte vom 26.April bis zum 09. Mai 2018.

 

 

Während der 9 km lange Abschnitt der A 143 vom Autobahndreieck (AD) Halle-Süd bis zur Anschlussstelle  Halle-Neustadt bereits seit 2004 für den Verkehr freigegeben wurde, waren für den nördlichen Teil bis zum Autobahndreieck (AD) Halle-Nord vier Planergänzungsverfahren in 2009, 2011,2012 und 2016/2017 notwendig.

Zunächst war eine Aktualisierung der Verkehrsuntersuchung auf den Prognosehorizont 2025 erforderlich, sodann eine Aktualisierung der landschaftspflegerischen Unterlagen auf die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie die erneuten Auslegungen zur 2. Und 3. Änderung und Ergänzung zum Planfeststellungsbeschluss vom 18. Mai 2005.

Das letzte 4. Planänderungsverfahren beinhaltete die Optimierung des Landschaftstunnels Porphyrkuppen und den damit zusammenhängenden Änderungen und Ergänzungen der technischen Planung, der Streckenplan und der Umweltplanung.

 

Nun hoffen nicht nur die Bürger, die Mandats- und Funktionsträger sondern alle mit der Baurechtschaffung befassten und beauftragten Behörden und Dienstleister auf eine baldige Rechtskraft des Planfeststellungsbeschlusses, damit so schnell wie möglich mit dem Bau begonnen werden kann.